Ist WLAN Strahlung schädlich?

Ist WLAN Strahlung schädlich?

5G: gefährlich für Mensch und Natur
Ein Induktionsherd schadet der Gesundheit
Handystrahlung hat Folgen – Wir sagen, welche das sind

Die Frage ob WLAN Strahlung schädlich ist, wird seit mehr als 20 Jahren erforscht.  Dabei bestätigen zahlreiche Studien, dass negative biologische Wirkungen auch unterhalb der hohen offiziellen Grenzwerte auftreten. Hierbei bestehen die Gesundheitsrisiken in hohem Maße für Kinder, Jugendliche und Schwangere. Bei diesen Personengruppen sind die Gesundheitsgefahren bei gleicher Strahlenbelastung vielfach höher als bei einem (gesunden) Erwachsenen.

Gesundheitliche Auswirkungen von WLAN Strahlung

Bereits im Jahre 2006 hat das Ecolog-Institut zusammenhängende Hinwiese auf gesundheitliche Auswirkungen festgestellt. Dabei spielt die Strahlungsstärke eine herausragende Rolle.

  • Oxidative Stressreaktionen von Zellen: Die normalen Reparatur- und Entgiftungsfunktionen von Zellen werden bereits ab einer Strahlungsstärke von 1000 µW/m² gestört. Zellmoleküle werden dadurch geschädigt
  • Veränderungen und Schädigungen im genetischen material von Zellen
  • Störungen des zentralen Nervensystems
  • krebserzeugend ab 100.000 µW/m²

Neuere Studien liefern zusätzlich Hinweise auf

  • Befindlichkeitsstörungen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Herzrasen, Nervosität
  • Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit
  • Erhöhte Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke. Sie ist die Barriere zwischen dem Blutkreislauf und Zentralnervensystem. Sie soll verhindern dass  Krankheitserreger, Gifte und unerwünschte Botenstoffe vom Blut in das Gehring übergehen und dort zu entzündlichen Reaktionen führen.

Meistens verschwinden die Symptome nach einer Erholungsphase von etwa zwei Stunden. Hierfür muss man allerdings die Strahlungsquelle abschalten. Bei einer Dauerbestrahlung halten die Gesundheitsbeschwerden weiter an.

WLAN Strahlung ist schädlich. Das kann man tun !

Die Gesundheitsrisiken sind im wesentlichen von der Nutzungsdauer und der Strahlungsstärke abhängig. Folglich gilt, diese beiden Faktoren so gering wie möglich zu halten.

Die Stärke der WLAN Strahlung kann ein Baubiologe messen. Anschließend wird er sie möglichst reduzieren, sodass die schädliche Wirkung abgemindert wird.

Deshalb sollten Sie zur Reduzierung der Gesundheitsgefahr folgende Ratschläge beherzigen:

  • Viel Abstand halten (mindestens 3-4 Meter) zu eingeschalteten WLAN – Routern oder Accesspoints
  • WLAN an Geräten wie Routern, Notebooks, Druckern, Smartphones usw. nur dann kurzzeitig anschalten, wenn sie es brauchen
  • In der Nähe zu Schlafzimmern oder Daueraufenthaltsräumen keine Router montieren
  • Sendeleistung von Routern auf das Minimum reduzieren (Empfang reicht meist trotzdem aus)
  • verwenden Sie möglichst kabelgebundene Übertragungswege (LAN, Ethernet)
  • Verzichten Sie auf Geräte mit  WLAN – Funktionen
  • Eine Abschirmung der WLAN – Strahlung ist oft durch geeignete technische Maßnahmen möglich

 

Die Strahlenbelastung kann ein Baubiologe messen !!

Mittels professioneller Messinstrumente kann ein Baubiologe herausfinden, ob Ihre persönliche Belastung durch WLAN – Strahlung schädlich ist.

Sind die Messwerte zu hoch, kann er Empfehlungen zur Reduzierung geben.